Makers of Tomorrow an der Universität Stuttgart

16. Februar 2022

Am Donnerstag den 10.02. fand an der Universität Stuttgart die letzte Ringvorlesung im Rahmen von Makers of Tomorrow statt. Das Institut für Entrepreneurship und Innovationsforschung streamte LIVE aus der Arena2036 an viele interessierte Studierende und Jungunternehmer*innen.

Moderiert von Andreas Wahl fand am vergangenen Donnerstag die Ringvorlesung im Rahmen des Makers of Tomorrow Projektes statt. Das ENI streamte LIVE aus der Arena2036. Begrüßt wurden in der Diskussionsrunde nFrames Gründer Konrad Wenzel und Peter Middendorf, Prorektor für den Wissens- und Technologietransfer der Universität Stuttgart. Außerdem nahmen Marcel Werle (Startup-Coach am ENI) sowie Alexander Brem (Direktor des ENI) teil. Ziel war es den Studierenden und allen Interessierten die Skalierungsphase in der Gründung eines Startups näherzubringen. Die Ringvorlesung firmierte deshalb unter dem Titel: Skalierung: Wie steuert man Wachstum?

Fast wie im Theater: In der Generalprobe klappte alles, prompt ging was schief...

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde sollte Peter Middendorf die Universität Stuttgart und deren Verankerung im Ökosystem Stuttgart vorstellen. Sowohl die Präsentationsfreigabe, die Kamera als auch das Mikrofon hielten dieser Herausforderung stand - genau wie es in der Probe der Fall gewesen war. Leider war dies nur von kurzer Dauer, denn es kam zum technischen Aussetzer: die Präsentation war auf einmal nicht mehr zu sehen. Gekonnt meisterten Peter Middendorf und der technische Support diese Herausforderung und konnten die Ringvorlesung schnellstmöglich wieder auf ihre Reise bringen. Danach lief alles wie geplant. Von den technischen Schwierigkeiten ist in der nun verfügbaren, bearbeiteten Version der Aufzeichnung nichts mehr zu sehen. Alle lapidaren Kommentare, das Gelächter und der Spaß, den das technische Problem bescherte, bleiben nun für immer den Teilnehmenden und den Live-Zuschauer*innen vorbehalten.

Was die Verantwortlichen sagen

"Abgesehen von dem kleinen technischen Aussetzer denke ich dass die Ringvorlesung ein voller Erfolg war. Mein Dank gilt natürlich vor allen Dingen Peter Middendorf und Konrad Wenzel, die sich Zeit genommen haben daran teilzunehmen. Wir haben uns auch bewusst dazu entschieden etwaige Qualitätseinbußen in Video und Ton in Kauf zu nehmen, damit wir in einen Austausch mit unseren Zuschauer*innen treten können. Wie sich gezeigt hat, haben wir dann auch aus dem Plenum Rückmeldung erhalten - auch zu unserem technischen Aussetzer. Demzufolge war dies dann auch die richtige Entscheidung", fasst Andreas Wahl die Veranstaltung zusammen. Alexander Brem, einer der Vortragenden ergänzt: "Wie der technische Support reagiert hat, war einfach Klasse. Ich finde es gut, dass wir hier am Institut alle dazu beitragen konnten, dass es fast reibungslos funktioniert hat. Das zeigt einmal mehr, dass wir hier ein richtig tolles Team beisammen haben. Ich bin auch immer wieder begeistert mit wie viel Herzblut die Gründer*innen von ihren Unternehmungen erzählen. Da ist Konrad keine Ausnahme. Vor allem wie ehrlich er mit dem Thema umgegangen ist, als es darum ging mit nFrames global zu werden und welches Ringen das mit sich gebracht hat. Das war schon eine beeindruckende Schilderung."

Wer jetzt Lust hat sich einen eigenen Einblick in die Welt des Unternehmertums und in die Skalierungsphase zu verschaffen, dem seien das volle Programm von Makers of Tomorrow und alle Stationen der Ringvorlesung ans Herz gelegt. Hier geht es zum Online-Kurs und hier zu den Videos der Ringvorlesungen.

 

Das Video zu unserer Ringvorlesung

Kontakt

Dieses Bild zeigt Andreas Wahl

Andreas Wahl

Dr. rer. pol.

Postdoc, Stundenplanbeauftragter/Lehrkoordination

Zum Seitenanfang