Gründungscoaching

Unser interdisziplinäres Beraterteam begleitet euch von der Idee bis hin zur erfolgreichen Gründung. Wir sind da, um euch in jeder Phase zu unterstützten.

Gründungscoaching am ENI

Ob Erfindung, Startup-Idee oder Gründungsinteresse, unser Team aus erfahrenen Coaches mit unterschiedlichen Fachhintergründen unterstützt euch in allen Bereichen rund um das Thema Gründung - von der Ideen-Entwicklung und Potentialanalyse über Konzeption und Business-Plan bis hin zu Förderprogrammen und erfolgreicher Anschlussfinanzierung.

Unsere Gründerberater*innen unterstützen Ausgründungen mit technologischem Hintergrund aus den wissenschaftlichen Instituten sowie Studierende und Absolvent*innen mit ihren Ideen in allen Gründungsphasen. Unser begleitendes Beratungsangebot umfasst Erstberatung, Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, Fördermittelbeantragung, Weiterbildungsangebote und Netzwerkvermittlung. Gemeinsam mit dem Dezernat Forschung und Transfer beraten wir auch in Bezug auf die Verwendung von Patenten und Lizenzen.

Informationen für (angehende) Mentor*innen (ILIAS)

Erstberatung

Wir bieten Gründungsberatung für alle Gründungsinteressierten und für die, die sich noch unsicher sind. Vereinbare einfach einen Termin zu einem ersten Gespräch mit einem unserer Coaches und schreibe uns an startupcoaching@eni.uni-stuttgart.de. Unsere Beratung ist kostenfrei und natürlich streng vertraulich.

Unsere Startup-Coaches & Berater

Philipp Hässler - Technologiescout

Fokus: Intellectual Property und Technologien

Background: Maschinenbau

Zur Profilseite

Dr. Eric Heintze - Startup-Coach

Fokus: Investments und Vernetzung

Background: Physik

Zur Profilseite

Dr. Mirja Meyborg - Startup-Coach

Fokus: Förderanträge und Kommunikation

Background: Wirtschaftswissenschaft

Zur Profilseite

Dr. Jordi Mauri - Startup-Coach

Fokus: Design Thinking und Geschäftsmodelle

Background: Technologiemanagement

Zur Profilseite

Marcel Werle - Startup-Coach

Fokus: Digitale Geschäftsmodelle und Technologie

Background: Wirtschaftsinformatik

Zur Profilseite

Beratung zu EXIST-Stipendien

Unsere Startup-Coaches bieten gemeinsam mit den Beratern der Technologie-Transfer-Initiative Unterstützung und Beratung zu den klassischen EXIST-Programmen, wie dem EXIST-Gründerstipendium oder dem EXIST-Forschungstransfer an.

Diese Fördermöglichkeiten können Dir als Studierende oder Studierender, Absolventin oder Absolvent sowie Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler, die eine Gründungsidee realisieren möchten, hilfreiche Unterstützung bieten.

Melde Dich bei unseren Startup-Coaches, um Dich zu den EXIST-Programmen beraten zu lassen: startupcoaching@eni.uni-stuttgart.de

"Gründen ohne zu gründen"

Die Transfer- und Gründerunternehmung (TGU) bietet für alle Angehörigen der Universität die Möglichkeit, erste Gründungsschritte in Richtung eines eigenen Unternehmens zu gehen.

Eine TGU als Abteilung der TTI GmbH ist das herausragende Alleinstellungsmerkmal, mit welchem Gründungswillige sofort unternehmerisch tätig werden können. Die TTI GmbH ist dabei das Schutz- und Marketinginstrument zugleich.

Für Existenzgründungswillige – bevorzugt aus der Universität Stuttgart – besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Transfer- und Gründerunternehmung (TGU) als Projektleitung innerhalb der TTI GmbH auf eine selbstständige Existenz vorzubereiten. Die TTI GmbH übernimmt hierbei als Dienstleistung – neben einer fundierten Beratung – das Finanz- und Personalmanagement und vieles mehr.

Weitere Förderprogramme

Vereinbare einfach einen Termin mit unseren Coaches und schreibe uns an startupcoaching@eni.uni-stuttgart.de. Wir helfen Dir bei der Auswahl eines passenden Förderprogramms.

Förderprogramm zur gezielten Vorbereitung der Existenzgründung, unter anderem von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität.

Zielgruppe:

  • wissenschaftliche Mitarbeitende, die ihre Tätigkeit an der Hochschule nicht länger als ein Jahr unterbrochen haben
  • Bewerber*innen, die promovieren, frühestens ab Abgabe der Dissertation
  • Bewerber*innen, die eine vorgelagerte Bundesförderung (z.B. EXIST-Förderung) erhalten haben

Voraussetzungen

  • Innovatives Produkt oder Verfahren
  • Vorlage eines detaillierten Unternehmenskonzeptes (Businessplan)
  • Betreuung durch eine Hochschullehrerin oder einen Hochschullehrer

Förderung

  • Sicherung Lebensunterhalt für die Dauer von i.d.R. zwei Jahren (bei erfolgreicher Zwischenbegutachtung)
  • Kostenlose Nutzung der Räumlichkeiten bzw. der technische Infrastruktur der Hochschule
  • Vermittlung betriebswirtschaftlicher Kenntnisse durch Gruppen-/Einzelcoaching

Junge Innovatoren

Mittels Innovationsgutscheinen können sich Unternehmen Unterstützung am nationalen und internationalen Forschungsmarkt einkaufen. Das Programm unterstützt Mittelständler bei der Planung, Entwicklung, Umsetzung und Weiterentwicklung von innovativen Produkten, Dienstleistungen oder Produktionsverfahren. 

Mehr Infos

Mit der Fördermaßnahme „Validierung des Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung – VIP+” will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Potenziale für Innovationen erschließen. Diese Potenziale liegen in der akademischen Forschung von Hochschulen, in außeruniversitären Forschungseinrichtungen (die von Bund und Ländern gemeinsam gefördert werden), sowie von Bundeseinrichtungen mit FuE-Aufgaben.

Zu VIP+

Förderung der Innovationskraft kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) unter dem Motto „Impulse für Wachstum“:

  • Kooperationsprojekte (ZIM-KOOP): Förderung von Kooperationsprojekten zwischen KMU und von KMU mit Forschungseinrichtungen
  • Einzelprojekte (ZIM-SOLO): Förderung einzelbetrieblicher FuE-Projekte von KMU
  • Netzwerkprojekte (ZIM-NEMO): Förderung von externen Management- und Organisationsdienstleistungen für die Entwicklung marktorientierter Netzwerke innovativer KMU

Mehr zu ZIM

Zum Seitenanfang