Sophia Hess

8. November 2021

Drei Fragen an Sophia Hess

"Drei Fragen an..." ist ein Format des regelmäßig erscheinenden Newsletters für Startup & Entrepreneurship an der Universität Stuttgart. Hier stellen sich Akteure aus dem Ökosystem der Universität Stuttgart vor, berichten von ihren Erfahrungen mit dem Thema "Startup und Entrepreneurship" und verraten Tipps für Gründungsinteressierte.

  1. Bitte stelle dich und deine momentane Tätigkeit kurz vor.

Ich bin Sophia Hess, komme aus Rottenburg am Neckar und habe meinen Master of Science in Management an der Universität Hohenheim gemacht. Hier am Lehrstuhl bin ich nun seit dem 1. September Doktorandin und beschäftige mich mit der Analyse von Entrepreneurial Ecosystems. Gleichzeitig arbeite ich im Bereich Scouting für das Gründermotorprojekt. Im Team Scouting suchen wir nach den Startups, die den Next Generation Mittelstand und damit die Zukunft von Baden-Württemberg formen.

 

  1. Wie bist du zum Thema "Entrepreneurship" gekommen?

Das Thema Entrepreneurship hat mich schon immer interessiert. Besonders spannend finde ich die politische Relevanz der Thematik. Dass ich in diesem Bereich jedoch einmal promovieren werde, wusste ich nicht. Durch mein Praktikum im Max-Planck Institut für Intelligente Systeme, habe ich das Cyber Valley kennengelernt und bin mit dem Thema neue Technologien, KI und der Entstehung von Ökosystemen in Kontakt gekommen. Über das Cyber Valley habe ich dann Ferran Giones und Alexander Brem von der Universität Stuttgart kennengelernt und bin ihnen hier her gefolgt. Ich freue mich zu ergründen, wie unternehmerische Ökosysteme entstehen und wie wir sie künftig besser greifen können.

 

  1. Welchen Tipp würdest du gründungsbegeisterten Studierenden mitgeben, die sich im Moment überlegen zu gründen oder bereits erste Schritte in Richtung Selbstständigkeit unternommen haben?

Ich kann nur dazu raten, sich ein starkes Netzwerk von ebenfalls interessierten und auch erfahrenen GründerInnen aufzubauen, um Leidenschaft, Wissen und Probleme zu teilen. Es gibt großartige Programme in ganz Baden-Württemberg, die GründerInnen unterstützen. So auch unsere Programme der Uni Stuttgart und des Gründermotors. Seid mutig, nutzt diese Programme und holt euch Unterstützung. Wir freuen uns, euch auf dem Weg begleiten zu dürfen!

Kontakt

Dieses Bild zeigt Melanie Minderjahn
M. A.

Melanie Minderjahn

Wiss. Mitarbeiterin, Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Zum Seitenanfang