2. Juni 2021

Nachhaltigkeit muss sich für Startups auszahlen

Prof. Alexander Brem war zu einem virtuellen Workshop zu Nachhaltigkeit und dessen Einfluss auf Finanzen und Investment eingeladen, welcher Teil der NewHoRRIzon final conference war. Diese fand vom 17. – 28. Mai 2021 statt.
[Bild: https://newhorrizon.eu/session-5-risk-finance-responsibility-impact-are-the-opposites-meeting/]

Die Idee der Veranstaltung ist im Trend des "Impact Investing" verwurzelt. Solche Geschäfte zielen darauf ab, nachhaltige soziale und ökologische Auswirkungen für die investierenden Unternehmen sowie für die Gesellschaft zu erzeugen und gleichzeitig eine angemessene finanzielle Rendite zu erzielen. Hier stellt sich regelmäßig die Frage, wie diese Art der Finanzierung mit der Idee von Responsible Research and Innovation (RRI) in Einklang gebracht werden kann.

In diesem Zusammenhang betonte Prof. Alexander Brem, dass sich Nachhaltigkeit für Startups auszahlen muss, damit daraus ein dauerhafter Wechsel in Wirtschaft und Gesellschaft entsteht: "Wenn Nachhaltigkeit weder dem Investor noch dem Kunden wirklich wichtig ist, warum sollte es dann für das Startup wichtig sein? Eine eigene Motivation, nachhaltig zu handeln, ist wichtig. Aber um die das Finanzsystem nachhaltig zu verändern, brauchen wir einen anderen Ansatz." Nachhaltigkeit muss sich für Startups insbesondere finanziell auszahlen, sonst bleibt es nur ein Trend oder im schlechtesten Falle ein Marketing-Gag.

Die vollständige Beschreibung der Session und eine Videoaufzeichnung finden Sie hier: https://newhorrizon.eu/session-5-risk-finance-responsibility-impact-are-the-opposites-meeting/

Quelle für Bild und Teile des Texts: https://newhorrizon.eu/session-5-risk-finance-responsibility-impact-are-the-opposites-meeting/

Kontakt

Dieses Bild zeigt Melanie Minderjahn
M. A.

Melanie Minderjahn

Wiss. Mitarbeiterin, Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Zum Seitenanfang