5. Mai 2021

"Genau richtig für die Motivation zum Weitermachen" - YES Workshop “From PhD to Innovator” lockt zahlreiche Teilnehmer*innen

Wie viel Startup steckt in deiner Doktorarbeit? Im Online-Workshop "From PhD to Innovator", Teil des Young Entrepreneurs in Science Programms der Falling Walls Foundation, konnten Doktoranden und PostDocs der Universität Stuttgart dieser Frage am Donnerstag und Freitag letzte Woche nachgehen.

Angeleitet von erfahrenen Innovations-Coaches, mit Erfahrungsberichten von Role Models die diesen Prozess bereits durchlaufen haben und von einem großen deutschen Innovationsunternehmen, lernten die ForscherInnen in einer interdisziplinären und motivierten Peergroup, wie man eine Geschäftsidee entwickelt.

Entrepreneurship als möglicher Karriereweg

Den Forscher*innen wurde ein alternativer Karriereweg aufgezeigt, indem sie aus ihrem Promotionsprojekt oder einem alltäglichen Problem in ihrem Arbeitsumfeld eine konkrete Idee zur Problemlösung entwickelten. Den Promovierenden wurden Methoden vorgestellt, wie man daraus wiederum einen einfachen Prototypen entwickeln kann. Letzterer wurde in einem virtuellen Pitch vor einer Jury, bestehend aus Prof. Dr. Alexander Brem und Dr. Ferran Giones vom Institut für Entrepreneurship und Innovationsforschung, präsentiert.

Feedback als wertvollen Input zur weiteren Umsetzung

Beide zeigten sich von den präsentierten Ideen begeistert und konnten dabei einerseits wertvolle Tipps geben: "Es ist immer wichtig, auch den Konsumenten im Fokus zu haben. Oftmals ist es nicht entscheidend, ob es ein ähnliches Produkt bereits am Markt gibt, sondern für welche Zielgruppen das Produkt entwickelt wurde", so Dr. Ferran Giones. Andererseits konnten sie den Forscher*innen auch weitere Schritte bis hin zur Start-Up-Gründung aufzeigen. So ist eine Möglichkeit der Unterstützung, die Start-Up-Coaches am ENI zu konsultieren um die eigenen Idee weiterzuentwickeln. „Jeder kann mit einer entsprechenden Idee zum Entrepreneur werden und ihr habt heute den ersten Schritt getan. Es ist nun wichtig weitere Schritte zu gehen" so Prof. Dr. Alexander Brem, Leiter des ENI "denn einen richtigen Zeitpunkt für eine Start-Up-Gründung gibt es nicht, weder gestern noch morgen".

Und auch die ForscherInnen konnten aus dem Workshop viele Ideen und Eindrücke mitnehmen: "Ich glaube das beste Online-Workshop-Konzept das ich bisher hatte."

Universität Stuttgart als YES Campus zur Unterstützung der Entrepreneurship Sensibilisierung

Als "Young Entrepreneurs in Science Campus" ist die Universität Stuttgart als eine von insgesamt sechs Universitäten in Deutschland zertifiziert. Das ENI und GRADUS unterstützen die Falling Walls Foundation in der Sensibilisierung von Doktoranden für die unternehmerische Selbstständigkeit als attraktiven Karriereweg. Wer Interesse an einer Gründung oder an einzelnen Workshops zum Thema hat, kann sich direkt über das ENI und über GRADUS oder deren Newsletter über weitere Programme der Young Entrepreneurs in Science informieren.

Text: Andreas Wahl

 

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Melanie Minderjahn
M. A.

Melanie Minderjahn

Wiss. Mitarbeiterin, Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Zum Seitenanfang