3. November 2020

Drei Fragen an Marcel Werle

1. Bitte stelle dich und deine momentane Tätigkeit kurz vor.

Mein Name ist Marcel und ich bin 28 Jahre alt. Ich arbeite seit Juli 2020 als Startup Coach an der Universität Stuttgart. Mein Job ist es angehende Gründer*innen bei der Verwirklichung ihrer Gründungsidee zu unterstützen. Die Unterstützung beginnt sehr früh, wenn Studierende und Forschende zu unseren Erstgesprächen kommen und ihre Idee präsentieren. Andere Teams sind dagegen schon weiter und möchten sich ihre erste Finanzierung sichern.

2. Wie bist du zum Thema "Entrepreneurship" gekommen?

Ich bin selbst sehr neugierig und habe deshalb immer einen gewissen Drang mich mit Themen zu beschäftigen die für mich oder ganz allgemein neu und im Entstehen sind. Entsprechend bin ich immer gespannt die Ideen der Gründer*innen zu hören und lerne dabei auch immer für mich selbst. Ich bin immer wieder fasziniert wie Menschen Veränderungen aufnehmen und mit Hilfe von Technologien Innovationen entstehen lassen. Besonders freut es mich natürlich, wenn es Teams schaffen nachhaltig ein Unternehmen am Markt zu etablieren.

3. Welchen Tipp würdest du gründungsbegeisterten Studierenden mitgeben, die sich im Moment überlegen zu gründen oder bereits erste Schritte in Richtung Selbstständigkeit unternommen haben?

In der aktuell schwierigen Situation darf man sich nicht von den äußeren Umständen entmutigen lassen. Im Gegenteil, viele erfolgreiche Startups wurden in Wirtschaftskrisen gegründet, haben gesellschaftliche und technologische Veränderungen genutzt und sind nach der Krise durchgestartet.

Kontakt: marcel.werle@ets.uni-stuttgart.de

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Melanie Minderjahn
M. A.

Melanie Minderjahn

Wiss. Mitarbeiterin, Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Zum Seitenanfang