July 13, 2020

Drei Fragen an Laura Rehberg

"Drei Fragen an..." ist ein Format des regelmäßig erscheinenden Newsletters für Startup & Entrepreneurship an der Universität Stuttgart. Hier stellen sich Akteure aus dem Ökosystem der Universität Stuttgart vor, berichten von ihren Erfahrungen mit dem Thema "Startup und Entrepreneurship" und verraten Tipps für Gründungsinteressierte.

1. Bitte stelle dich und deine momentane Tätigkeit kurz vor.

Mein Name ist Laura Rehberg und ich bin seit Mai an der Universität Stuttgart beschäftigt. Als Projektmanagerin von EXI+ plane und steuere ich sämtliche Projektaktivitäten- eins darf ich dabei nie aus den Augen verlieren- den Überblick. Auch Themen wie Budgetplanung, Projektmonitoring oder die Konzeption von Workshops liegen in meinem breitgefächerten Aufgabenspektrum.

2. Wie bist du zum Thema "Entrepreneurship" gekommen?

Das erste Mal habe ich das Wort "Entrepreneurship" im Rahmen meines Bachelorstudiums zur Wirtschaftsingenieurin gehört. Nach der ersten Vorlesung war mein Interesse geweckt und ich habe meine zukünftigen Aktivitäten darauf abgestimmt. Unter anderem habe ich an einer Entrepreneurship School teilgenommen, war in den USA um dort die Gründungsaktivitäten kennenzulernen und habe meinen Fokus im Master auf die Entwicklung innovativer Produkte gesetzt. 

3. Welchen Tipp würdest du gründungsbegeisterten Studierenden mitgeben, die sich im Moment überlegen zu gründen oder bereits erste Schritte in Richtung Selbstständigkeit unternommen haben?

KEIN Mut zur Lücke- vor allem wenn es um Finanzen geht. Aus meiner Sicht ist es wichtig eine Person im Team zu haben, welche den Überblick behält. Sobald ein Vorhaben wächst, wächst auch der koordinative Aufwand- Deadlines müssen eingehalten, die Rechnungen bezahlt werden. Ohne Strukturen und Verantwortlichkeiten kann es schnell zu bösen Überraschungen kommen. 

To the top of the page